Das Ausbildungsbildungskonzept

Das Ausbildungskonzept zum DLRG-Strömungsretter ist dreistufig angelegt. Es wurde im März 2006 beschlossen.

Der Strömungsretter (SR1 - SR3) ist als Ergänzungsausbildung zum Wasserrettungsdienst gesehen.

Ausbildung zum Strömungsretter

Die Lehrgänge für die Rettung aus schnell fließenden Gewässern sowie aus Hochwasser- und Überschwemmungsgebieten können nur aufbauend auf den Grundlagen der Fachausbildung WRD durchgeführt werden.

Der Lehrgang „Strömungsretter Stufe 1“ dient der Vermittlung von grundlegenden Kenntnissen und Fertigkeiten zur Selbst- und Fremdrettung in stark strömenden Gewässern und Überschwemmungsgebieten. Die weiterführende Stufe zum Strömungsretter 2 (SR 2) soll zur Truppführung qualifizieren und technische Inhalte (Seiltechnik / Rettung mit dem Raft) vertiefen.

Der Lehrgang „Strömungsretter Stufe 3“ soll dann zur eigenen Durchführung der Lehrgänge auf Landesebene befähigen. Deshalb ist eine Ausbilderqualifikation (Wachleiter - Ausbilder / Prüfer WRD) zwingend vorgeschrieben.

Als Ausbildungshilfen dienen der Ausbildungsrahmenplan (ARP SR), die Ausbildungsunterlage Strömungsrettung, sowie das Taschenbuch für Wasserretter, bzw. das DLRG Handbuch Wasserrettungsdienst.

Aus dem Inhalt der Ausbildungshilfe:

  • 1. Einführung
  • 2. Grundlagen
  • 3. Ausrüstungskunde
  • 4. Wildwasser-Praxis
  • 5. Umgang mit dem Raft
  • 6. Rettungs– und Bergetechniken
  • 7. Einsatztaktik
  • 8. Organisationsstruktur
  • 9. Rettung mit technischen Hilfsmittel
  • 10. Organisationsübergreifende Zusammenarbeit
  • 11. Sicherheitsvorschriften

Die Ausbildungsunterlage Strömungsrettung ist bei der DLRG Materialstelle (Best.-Nr. 13708750) zu beziehen!