29.11.2019 Freitag  Größtes Zusammentreffen der DLRG in Deutschland - Entdeckung von Rulantica

Foto: Martin Karry, DLRG

Foto: Martin Karry, DLRG

Foto: Martin Karry, DLRG

Foto: Martin Karry, DLRG

Foto: Martin Karry, DLRG

Bereits vor der heutigen Eröffnung der neuen Wasserwelt im Europa-Park in Rust konnten vor fünf Tagen mehr als 3.500 Mitglieder der beiden DLRG Landesverbände Baden und Württemberg die Gelegenheit zum exklusiven Besuch nutzen.
Neben spektakulären Rutschen, fantastischen Poollandschaften und detailreichen Thematisierungen steht die Sicherheit der Gäste in Rulantica an oberster Stelle. Um diese zu gewährleisten, arbeitet der Europa-Park eng mit der DLRG zusammen. So wurden bereits verschiedene Konzepte gemeinsam entwickelt und auch bei der Ausbildung der Rettungsschwimmer in Rulantica konnten wir unsere jahrzehntelange Erfahrung als weltweit größte Wasserrettungsorganisation einbringen.
Vorläufiger Höhepunkt der gemeinsamen Bestrebungen für die Sicherheit der Besucher in Rulantica war eine Übung zur Evakuierung aller Badegäste am 23. November. Hierbei konnten alle anwesenden DLRG-Mitglieder im Alter von wenigen Monaten bis zu 81 Jahren Rulantica innerhalb von rund 10 Minuten verlassen. Sowohl bei dieser Übung als auch bei dem weiteren Testbetrieb an diesem Tag konnten die Rulantica-Mitarbeiter von dem Know-How der DLRG-Helfer profitieren und neue Erkenntnisse gewinnen. Auch Europa-Park Gründer Roland Mack freut sich auf die Zusammenarbeit: "Mit der DLRG haben wir nicht nur einen kompetenten Partner für alle Sicherheitsfragen rund um das Wasser, sondern dürfen auch eine Organisation unterstützen, deren ehrenamtliche Helfer deutschlandweit einen großartigen und wichtigen Job leisten."
Zeitgleich bietet Rulantica sehr gute Trainingsmöglichkeiten für eine Wasserübung im großen Maßstab. Bei der Kooperation der beiden Partner soll aber nicht nur das Training für den Ernstfall eine Rolle spielen, sondern ebenso die Gefahrenprävention und die Schwimmausbildung. "Die Sicherheit unserer Badegäste hat für uns höchste Priorität", betont Europa-Park Inhaber Roland Mack bei der Übung am 23. November 2019. "Gemeinsam mit der DLRG setzen wir uns auch dafür ein, insbesondere die Schwimmfähigkeit unserer jüngsten Gäste zu fördern und bieten deshalb Wassertrainings für Kinder in Rulantica an."
Hierfür wurde eigens das "Snorri-Rutsch-Abzeichen" entwickelt, das Kinder ab vier Jahren bei einem Besuch in der neuen Indoor-Wasserwelt ablegen können. Dabei fahren die jungen Gäste drei Rutschen nach Wahl, tauchen nach einem Ring und erlernen die wichtigsten Bade- und Rutschregeln. Als Belohnung erhalten die kleinen Schwimmer das begehrte "Snorri-Rutsch-Abzeichen". Der quirlige Oktopus kann dann als besondere Auszeichnung auf der Badekleidung angebracht werden. Ingrid Lehr-Binder gibt außerdem einen Ausblick auf zukünftige Kooperationen zwischen der DLRG und Rulantica: "Kinder können ab 2020 bei der DLRG das Seepferdchen während des Aufenthalts in Rulantica ablegen und sich so motiviert auf den Weg zum sicheren Schwimmer machen. Wir freuen uns auf diesen gemeinsamen Weg und die Initiative der Familie Mack und des Rulantica-Teams, die voller Ideen und Interesse auf uns zugegangen sind."

Kategorie(n)
Treffen, Übung

Von: Webmaster

zurück zur News-Übersicht
E-Mail an Webmaster:


Eine Kopie der Nachricht an die eigene Adresse senden
captcha
Einfach die Zahlen-/Buchstabenkombination abtippen!
Groß- und Kleinschreibung muss nicht beachtet werden.
Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen

* Pflichtfelder dürfen nicht leer gelassen werden