15.03.2019 Freitag Drittes politisches Gespräch

v.l.: Harald Paulsen (Parlamentarische Berater FDP), Emanuel Vailakis (Württembergischer Schwimmverband), Christina Kaiser (Württembergischer Schwimmverband), Thomas Müller (WLSB), Klaus Hoher (Sprecher der FDP Landtagsfraktion Klaus Hoher), Eleonore Wagner (DLRG Württemberg), Markus Mang (DLRG Württemberg)

Bäderallianz weiter aktiv in Sachen Bädersterben

Am 13.3. fand das dritte Gespräch der Bäderallianz Baden-Württemberg mit Vertretern der FDP statt. Neben dem sportpolitischen Sprecher der Landtagsfraktion, Herr Klaus Hoher, nahm der parlamentarische Berater für Kultus, Jugend und Sport, Herr Harald Paulsen, teil.

„Wir wissen alle, dass die Problematik vorhanden ist. Wir haben zu wenig Bäder und zu viele Nichtschwimmer", brachte es Herr Hoher gleich zu Beginn des Gespräches auf den Punkt. Es entwickelte sich eine angeregte Diskussion mit viel Sachverstand auf beiden Seiten. Schnell wurde klar, dass hier alle gemeinsam an einem Strang ziehen müssen, um das Bädersterben aufhalten zu können. Langfristige Programme sind notwendig, um insbesondere schulortnahe Bäder, die für die Umsetzung des Bildungsplans relevant sind, zu erhalten bzw. neue zu schaffen.

Kategorie(n)
Öffentlichkeitsarbeit, Verbandskommunikation, Bädersterben

Von: Webmaster

zurück zur News-Übersicht
E-Mail an Webmaster:


Eine Kopie der Nachricht an die eigene Adresse senden
captcha
Einfach die Zahlen-/Buchstabenkombination abtippen!
Wichtig: Gross- und Kleinschreibung beachten!
Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen

* Pflichtfelder dürfen nicht leer gelassen werden