15.03.2018 Donnerstag Basiswissen für Vorstandsmitglieder/ Führungskräfte

24.-25-02.2018, DLRG Wasserrettungszentrum Remseck

Erster Eindruck am frühen Samstagmorgen: Wow, ist das schön. Obwohl ich weiß was für ein anspruchsvolles Programm das kommende Seminar für die Teilnehmer und für mich bereithält. Zum Frühstück kamen 17 Teilnehmer/innen aus den Ortsgruppen Heidenheim, Westhausen, Sachsenheim, Tettnang, Weil der Stadt, Bietigheim-Bissingen, Feuerbach, Ulm und Ludwigsburg-Remseck. Wo im Vorraum bereits ein tolles Frühstücks-Buffet auf alle wartete. Bei der Begrüßung wurde das Ziel des Seminars erläutert: Jeder soll ein Grundwissen über alle Fachbereiche der DLRG bekommen, um positiv im Sinne der DLRG-Ziele entscheiden zu können.

Der erste Programmpunkt findet unerwartet im Freien, in der frischen Morgenluft statt: Vorstellung, durch Kommunikation ist die Devise. Nach verschiedenen Kriterien müssen sich die Teilnehmer zusammenfinden und auf dem Vorplatz verteilen. So miteinander ins Gespräch gekommen und „aktiviert“ geht es zurück in den Lehrsaal.

Die Einführung ins Vereinsrecht wurde durch den Justitiar des Landesverband Württemberg e.V. Alf Andrews gehalten. Auch die Themen Satzung und die Ehrung-. Geschäfts- und Wirtschaftsordnung der DLRG wurden uns näher gebracht. Alf Andrews erläuterte mit praxisnahen Beispielen den Teilnehmern die einzelnen Inhalte und zum Höhepunkt wurde das letzte Thema um die Rechte, Pflichten und Aufgaben der Vorstandmitglieder vermittelt.

Diese Resonanz ließ aber auch nicht beim Thema Politische Arbeit in der DLRG ab, das uns Kamerad Paul Glökler nahe brachte: „Was für Möglichkeiten bestehen an Unterstützungen seitens der Politik?“ und er appellierte an uns, die Netzwerke der Kontakte zu nutzen und zu pflegen. Wie z.B. dem Bürgermeister zur Wiederwahl zu gratulieren oder über Geburtstagskarten an Abgeordnete des Landkreises und des Landtages oder andere wichtige Entscheidungsträger.

Die  Jahreshauptversammlung steht mit dem Dozenten Andreas Hein auf dem Programm. Bei diesem Thema kommt eine lebhafte Diskussion auf. Etliche Formalitäten gilt es bei Einladung, Abstimmungen, Wahlen, … zu beachten. Wann ist die Versammlung beschlussfähig? Welche Mehrheiten sind wofür erforderlich? Wie beendet man eine Endlosdiskussion? … sind nur einige der spannenden Punkte.

Gleich anschließend fand eine Diskussion über die Aufgabenbeschreibung des Vorstandes einer Ortsgruppe sowie über die Aufgaben einzelner Vorstandsmitglieder statt.

Die Dozentin Janine Schmitt hatte das Thema Versicherungen. Es wurde ein Überblick über die gesetzliche sowie DLRG Unfallversicherung, DLRG- Haftpflichtversicherung sowie die Kfz-Versicherungen gegeben.

Zum Abschluss des ersten Tages wurde uns ein Überblick über das wichtige Thema Jugendarbeit in der DLRG bei den Ortsgruppen / Bezirke und dem Landesverband Württemberg e.V. vermittelt.

Der Tag klang bei einem leckeren Abendessen und anschließender gemütlicher Runde in einem Besen aus. Es werden Geschichten aus dem DLRG-Leben zum Besten gegeben, was mit viel Lachen neue Freundschaften fördert.

Der Sonntagmorgen begann wie der Samstag mit einem tollen Frühstück. Geradezu spielerisch führt uns der Seminarleiter an das wohl heikelste und sensibelste Thema des Seminars heran: Sexualisierte Gewalt. Ich bin froh, dass in der DLRG so offen darüber gesprochen wird, und dies auch in die Seminare Eingang gefunden hat, um gemeinsam Strategien dagegen zu entwickeln. Solchen Dingen entschieden zu begegnen ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe, hier können wir auch als DLRG gar nicht genug tun!

Weiter geht es mit dem Thema Öffentlichkeitsarbeit in der DLRG. Der Dozent Dieter Geisberger priorisiert hier die Übung Selbstbild – Fremdbild. „Tue Gutes und rede darüber“  wird im Ehrenamt sehr deutlich. Die Hauptaufgabe der Öffentlichkeitsarbeit ist Vertrauen zu schaffen, Anerkennung hervorzurufen, Verständnis zu erzeugen und glaubwürdig zu sein.

Dazu gibt es einige Spielregel wie z.B. Medienrecht und Recht am Bild zu beachten. Eine andere Art der Öffentlichkeitsarbeit findet auch in Form des Informationsaustausches untereinander statt. Auch die interne Kommunikation im Verein und zwischen den Ortsgruppen wird hervorgehoben.

Der Bereich Finanzen wurde in zwei Themenblöcke unterteilt und von der Dozentin Andrea Kiehlmann vorgetragen. Beginnend mit den Grundzügen der Gemeinnützigkeit, Ausschließlichkeit, Selbstlosigkeit eines Vereins wie der DLRG  bis hin zu den Grundlagen für die Vereinsfinanzwirtschaft, Aufwandsersatz, Zahlungen an Mitglieder. Einblicke wurden auch in die verschiedenen Arten der Bildung von Rücklagen sowie die Varianten an Spenden gewährt. Die Wichtigkeit des Erstellens eines Haushaltsplans vor Beginn des neuen Jahres  wurde den Teilnehmern erläutert.

Das Seminar war für alle durchweg interessant, informativ und nützlich für die reale Vorstandsarbeit. Alle Dozenten haben überzeugt und einen guten Eindruck hinterlassen. Besonderer Dank gehört der Ortsgruppe Ludwigsburg-Remseck für die Organisation der Verpflegung und für die Nutzung der Räumlichkeiten.

Es fasziniert mich und erfüllt mich mit Stolz, einem Verein anzugehören, in dem es viele Menschen gibt, die so phantastische Arbeit leisten, und das ehrenamtlich!

Auf diese Weise wird jeder der einzelnen Teilnehmer und jeder Dozent für mich persönlich zum Vorbild.

Danke für dieses schöne Wochenende!


Anton Gaus

Kategorie(n)
Ausbildung

Von: Webmaster

zurück zur News-Übersicht

E-Mail an Webmaster:


Eine Kopie der Nachricht an die eigene Adresse senden
captcha
Einfach die Zahlen-/Buchstabenkombination abtippen!
Wichtig: Gross- und Kleinschreibung beachten!
Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen

* Pflichtfelder dürfen nicht leer gelassen werden