E-Mail an Webmaster:


Eine Kopie der Nachricht an die eigene Adresse senden
captcha
Einfach die Zahlen-/Buchstabenkombination abtippen!
Wichtig: Gross- und Kleinschreibung beachten!
Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen

* Pflichtfelder dürfen nicht leer gelassen werden

31.10.2014 Freitag 40 Jahre DLRG Ortsgruppe Berkheim

Im Rahmen des Jubiläumsabends wurden zahlreiche Mitglieder geehrt

Die A capella Band „ohrinvarkt“ orgte für die musikalische Unterhaltung

„Bäder sind das A und O für die Arbeit der DLRG“

40 Jahre Deutsche-Lebens-Rettungs-Gesellschaft Ortsgruppe Berkheim, das heißt 40 Jahre ausbilden, beaufsichtigen, retten - 40 Jahre ehrenamtlicher Einsatz zum Wohle der Allgemeinheit. Dieses Jubiläum hat das DLRG Berkheim vergangenen Samstag mit einem Festakt gebührend gefeiert.

Im Jahr 1974 gewann die schwedische Popgruppe ABBA den Grand Prix de la Chanson mit ihrem Titel „Waterloo“, die Deutsche Fußball-Nationalmannschaft wurde Weltmeister im eigenen Land, US-Präsident Richard Nixen trat im Rahmen der Watergate-Affäre zurück und in Berkheim gründete sich vor 40 Jahren die Ortsgruppe der DLRG. „40 Jahre ist eine ordentliche Hausnummer, eine Zahl auf die wir stolz sein können“, so der stellvertretende Vorsitzende Wolfgang Keim in seiner Begrüßung am Jubiläumsabend vergangenen Samstag. Zu dem Festakt anlässlich des Jubiläums konnte Keim viele Ehrengäste, Freunde und Förderer der DLRG begrüßen unter ihnen Oberbürgermeister Dr. Jürgen Zieger, der stellvertretenden Leiter im Schul- und Sportamt Esslingen Max Pickl, der Landesverbands präsident der DLRG Bruno Bietz, der DLRG-Vorsitzende des Bezirks Esslingen Bernhard Lohr, von den Stadtwerke Esslingen René Schulte sowie Vertreter des Esslinger Gemeinderates, des Bürgerausschuss Berkheim und Vertreter von benachbarten Ortsgruppen, örtlichen Vereinen und Institutionen. Ebenfalls anwesend am Jubiläumsabend war der langjährige Vorsitzende, Ehrenvorsitzende und Gründungsmitglied der Ortsgruppe Berkheim, Karl Maier. In einem kurzen Rückblick ging Keim auf die Geschichte und die Arbeit der Ortsgruppe ein. Die Ortsgruppe habe sich im gleichen Jahr gegründet, als in Berkheim auch das Hallen-Freibad eröffnet wurde. „Das Wirtschaftswunder trug seine Früchte nun auch nach Berkheim und Umgebung“, hielt Keim fest. Gleich im ersten Jahr habe die Ortsgruppe Kinder- und Erwachsenen-Schwimmkurse angeboten und „den Kampf gegen den nassen Tod aufgenommen“. (Mehr zur Geschichte der Ortsgruppe in einem weiteren Bericht). Der stellvertretende Vorsitzende dankte allen Mitgliedern für ihr außerordentliches Engagement: „Das ist keine Selbstverständlichkeit“.

Oberbürgermeister Zieger hielt in seiner Laudatio fest, dass die Aufgabe der DLRG-Ortsgruppe die Wasserrettung auch außerhalb von Badeanstalten sei. „Während die Bevölkerung ihrer Freizeit frönt, sind unzählige ehrenamtliche Helfer im Einsatz“, so Zieger. Die Aufgaben seien in den 40 Jahren seit Bestehen der DLRG-Ortsgruppe gleich geblieben, nämlich die Ausbildung von Nichtschwimmern zu Schwimmern und von Schwimmern zu Rettungsschwimmern. Die rund 320 Mitglieder der DLRG Berkheim seien zudem in der Wasserrettungsgruppe als Teil des Wasserrettungszuges im Rettungsdienst und als Rettungswachgänger im Hallen-Freibad Berkheim und am Aileswasensee im Einsatz, so Zieger weiter. Beachtlich sei, dass die Hälfte der Mitglieder Jugendliche und junge Erwachsene seien. Das zeige, dass in der Ortsgruppe eine hervorragende Nachwuchsarbeit geleistet werde. Die Ortsgruppe Berkheim sei eine der größten Gruppe im Kreis. Dies sei nur durch das freiwillige Engagement zahlreicher Menschen in den vergangenen 40 Jahren möglich geworden, hielt das Stadtoberhaupt fest. „40 Jahre Freude am Schwimmen, Retten und Einsatz für andere - ich wünsche mir für die Stadt und die DLRG, dass sie weiterhin so erfolgreich agieren können wie in der Vergangenheit“, schloss Zieger.

Als weiterer Festredner gab der DLRG-Landesverbands - präsident Bruno Bietz einige interessante Fakten als Rückblick und Zukunftsperspektiven der DLRG zum bes ten. Ausführlich ging Bietz in seiner Laudatio darauf ein, dass die DLRG Badeanstalten für ihre Arbeit und Aufgaben brauche. „Bäder sind das A und O für die Sicherung der Ausbildung, das Rettungsschwimmen und die Wasserrettung“, betonte Bietz. „Gemeinden, die Bäder schließen, sind selber schuld, wenn in ihren Gemeinden Menschen ertrinken“, so Bietz weiter. Die DLRG Berkheim habe das Glück, das sie noch ein Bad habe. Des Weiteren erklärte der Landesverbands präsident, dass die DLRG aufgrund der Veränderungen in der Schulpolitik vor neuen Aufgaben stehen würde. Für das Nachmittagsprogramm im Rahmen der Ganztagesschulen stehe die DLRG nicht zur Verfügung. „Das sind staatliche Aufgaben und ist nicht die Aufgabe von ehrenamtlichen Helfern von Vereinen“.

Die Vorstandschaft der DLRG Berkheim nützte den festlichen Rahmen des Jubiläumsabends zahlreiche Mitglieder der Ortsgruppe für langjährige DLRG- Mitgliedschaft und für langjährige Verdienste und Mitarbeit in der DLRG zu ehren (Kas ten unten). Für den vergnüglichen Teil des Jubiläumsabends sorgten eine Feuer- und Laser-Show, ein Splish-Splash-Tanz mit Schwarzlicht sowie die A capella Band „Ohrinvarkt“ mit ihrem Auftritt.

Ehrungen
für landjährige Mitgliedschaft:

  • 10 Jahre: Annika Berger, Carina Deuschle, Christl Folk, Karin Schmitt
  • 25 Jahre: Sebastian Grotz, Volker Rauh
  • 40 Jahre: Maria Adler, Siegfried Alder, Andres Dolde, Helga Dolde, Siegfried Dolde, Axel Hahn, Christel Minkner, Bernd Rohrer, Harald Steiner
  • 60 Jahre: Erhard Weinmann

Verdienstabzeichen für langjährige Verdienste und Mitarbeit

  • Bronze: Andreas Dolde, Susanne Grieb, Gerda Schröder
  • Silber: Alexander Leonhardi, Klaus Minkner, Holger Schröder, Yvonne Theurer
  • Gold mit Brillant: Karl Bareiß

Text/Foto: Tommasi

Kategorie(n)
Öffentlichkeitsarbeit

Von: Webmaster

zurück zur News-Übersicht