Kontakt

Nimm Kontakt auf

Vollständige Liste der Ansprechpartner der DLRG Landesverband Württemberg e.V. findest du hier.

Kontakt-Icon

Kontakt

Schreib uns eine E-Mail mit Fragen, Kommentaren oder Feedback.

Einsatztagebuch

Einsatz Person/en im Wasser (Mi 05.01.2022)
01-2022: Person im Wasser

Einsatzart:
Person/en im Wasser
Einsatztyp:
WRD mobil
Einsatztag:
05.01.2022 - 05.01.2022
Alarmierung:
Alarmierung durch DME
am 05.01.2022 um 19:12 Uhr
Einsatzende:
05.01.2022 um 20:03 Uhr
Einsatzregion:
Landkreis Esslingen | Neckar | Neckartailfingen - Neckartenzlingen
Einsatzort:
Erms und Neckar, Neckartenzlingen
eingetroffen um 19:25 Uhr
Einsatzauftrag:

Vermisstensuche in der Erms und dem Neckar

Einsatzgrund:

Person im Wasser

Eingesetzte Kräfte
1/6/13/20
  • 1 Einsatzleiter DLRG
  • 5 Gruppenführer
  • 1 Taucheinsatzführer
  • 2 Bootsführer
  • 2 Bootsgast
  • 2 Einsatztaucher
  • 1 Signalmann
  • 3 Strömungsretter
  • 3 Wasserretter
Eingesetzte Einsatzmittel
  • Geräteanhänger Strömungsrettung - - - ES-BS 8921
  • Gerätewagen sonstige (GW) - Pelikan Esslingen 1/19-1 - ES-ES 1466
  • Gerätewagen sonstige (GW) - Pelikan Esslingen 5/93-1 - ES-WR 193
  • Gerätewagen sonstige (GW) - Pelikan Esslingen 3/19-1 - ES-DH 3878
  • Gerätewagen sonstige (GW) - Pelikan Esslingen 5/92-1 - ES-BS 8917
  • Gerätewagen sonstige (GW) - Pelikan Esslingen 4/93-1 - ES-DL 900
  • Gerätewagen Wasserrettung (GW-WR) - Pelikan Esslingen 4/91-1 - ES-WR 352
  • Gerätewagen Wasserrettung (GW-WR) - Pelikan Esslingen 1/91-1 - ES-WR 191
  • Kommandowagen (KdoW) - Pelikan Esslingen 1/10-1 - ES-WR 104
  • Rettungsboot (RTB) - Adler Esslingen 1/94-4 - ES-DJ 2891
  • Rettungsboot (RTB) - Adler Esslingen 1/94-3 - ES-WR 188

  • Kurzbericht:

    Pressebericht PP Reutlingen:

    Neckartenzlingen (ES): Flüchtender Graffiti-Sprayer (Zeugenaufruf)

    Im Verlauf der Fahndungsmaßnahmen nach einem Graffiti-Sprayer ist es am Mittwochabend in Neckartenzlingen zu einem größeren Einsatz von Feuerwehr, Rettungsdienst, DLRG und Polizei gekommen. Von einem aufmerksamen Zeugen wurde gegen 18.40 Uhr beobachtet, wie eine männliche Person das Wartehäuschen der Bushaltestelle in der Ostpreußenstraße mit einem Schriftzug besprühte, worauf er die Polizei verständigte. Der Tatverdächtige konnte nachfolgend von einer Polizeistreife an einer Bushaltestelle in der Metzinger Straße festgestellt werden. Allerdings ergriff der mutmaßliche Sprayer nach Erkennen des Streifenwagens die Flucht. Ein Polizeibeamter eilte dem Flüchtenden zu Fuß über angrenzende Grünflächen hinterher, musste aber seine Verfolgung abbrechen, nachdem dieser kurzerhand in die naheliegende Erms gesprungen war. Da zunächst nicht ausgeschlossen werden konnte, dass sich der Tatverdächtige durch den Sprung ins Wasser in einer Notlage befindet, wurden für Such- bzw. Rettungsmaßnahmen die Rettungskräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und DLRG alarmiert. Außerdem kam ein Polizeihubschrauber zum Einsatz. Im Verlauf der Suchmaßnahmen ergaben sich Hinweise, dass der Tatverdächtige im Bereich der Haldenstraße unversehrt ans Ufer gelangt und aus dem Fluss gestiegen ist. Die Suchmaßnahmen wurden deshalb gegen 20 Uhr wieder eingestellt.

    Diese Website benutzt Cookies.

    Diese Webseite nutzt Tracking-Technologie, um die Zahl der Besucher zu ermitteln und um unser Angebot stetig verbessern zu können.

    Wesentlich

    Statistik

    Marketing